Almas Svilpa

Bass
  • Biografie
Almas Svilpa

Der litauische Bass-Bariton Almas Svilpa studierte Gesang in Vilnius und Zürich. Er gewann zahlreiche Preise, u.a. den 1. Preis beim Gesangswettbewerb der Baltischen Republiken und den Förderpreis des Landes NRW. Nach einem Engagement am Opernstudio Zürich, wurde er festes Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater in Karlsruhe.

Mit Beginn der Spielzeit 1997/98 wurde der Sänger festes Ensemblemitglied des Aalto-Theaters in Essen, wo er u.a. als Holländer in Der fliegende Holländer, Jochanaan in Salome, Kaspar in Der Freischütz, Escamillo in Carmen, Orest in Elektra, Méphistophélès in Faust, Leporello in Don Giovanni, Fürst Igor, Zaccaria in Nabucco und Hercules zu hören war. Es folgten Rollendebüts als Siegfried-Wanderer und Walküre-Wotan. Zu seinem weiteren Repertoire gehören Rollen wie Gremin in Eugen Onegin, Figaro in Le nozze di Figaro, Rocco in Fidelio, Escamillo in Carmen und Klingsor in Parsifal sowie ein erfolgreicher Wassermann in Rusalka.

Weitere Engagements führten ihn an die Opernhäuser in Hannover, München, Lübeck, Saarbrücken, Köln, Enschede, Vilnius, Berlin, Moskau, an die Wiener Volksoper, zu den Salzburger Festspielen, an die Deutsche Oper am Rhein, an das Theater St. Gallen, an die Vlaamse Opera, an das Grand Théâtre de Genève, an die Semperoper Dresden, an der Opera de Lyon sowie an das Königliche Theater Kopenhagen. Ferner ging er mit der Wiener Staatsoper auf Japan-Tournee.

Neben seinen Repertoirevorstellungen übernimmt Almas Svilpa in der aktuellen Saison Rollen wie z.B. Timur in Turandot. In der Titelrolle von Der fliegende Holländer wird er an der lettischen Nationaloper in Vilnius zu hören sein und an der dortigen Vilnius City Opera gastiert er als Méphisto in Faust.